Der (ehemals) tiefste Punkt Deutschlands

Das Freepsumer Meer: einst der tiefste Punkt der Republik

Wir könnten die Vorstellung des Freepsumer Meers, früher auch als ehemals fischreiches Gewässer unter dem Namen „Küchenmeer“ bekannt, auch beginnen mit „Es war einmal ….“, denn wie geschrieben: es ist leider nicht mehr der tiefste Punkt Deutschlands.

“In Freepsum gahn de Waterstroomen.”Volksmund

Es war so schön, als man 1983 den mit 2,5 Meter unter Normalnull tiefsten Punkt des trockengelegten Meers als „tiefsten Punkt Deutschlands“ in das Guinness der Rekorde eintragen durfte.
Seit 1988 jedoch gibt es in der Wilstermarsch (Schlesw.-Holstein), in der Ortschaft Neuendorf-Sachsenbande, mit 3,54 unter Normalnull eine noch tiefere Stelle.

Das Freepsumer Meer, ehemals tiefster Punkt Deutschlands

Ein Dahmer (eigene Werke) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Aber dem Ostfriesen ist das sichtlich egal, denn was im Rekorde-Buch steht, das steht im Rekorde-Buch. Außerdem kommen wir eh nicht so weit rum – so dass es für uns Ostfriesen irgendwie doch der tiefste Punkt bleibt. 😉 Zumindest ist er der tiefste Punkt Niedersachsens.

Der ehemals tiefste Punkt Deutschlands

von pixelfehler (Eigenes Werk) [CC BY-SA 2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)], via Wikimedia Commons

Ein Video zum tiefsten Punkt Niedersachsens gibt es bei youtube:

Aber auch per Kajak kann man das Freepsumer Meer erreichen – genießt doch auch das folgende Video:

 

Hier geht’s lang:

Ortsteil Freepsum (Gemeinde Krummhörn)

Am Freepsumer Meer 26736 Krummhörn

Webseite der Krummhörn

Dir fehlt etwas?

Dein Favorit ist noch nicht auf unseren Seiten zu finden?
Dann teile uns Deine Vorschläge gerne mit!
Was darf hier nicht fehlen?

Sende uns Deine Favoriten!

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

Das könnte Dir auch gefallen: